Breitband- bzw. Internetversorgung


Die zuständigen Ministerien des Bundes und des Landes Niedersachsen stellen in den kommenden Jahren finanzielle Mittel zur Förderung der flächendeckenden Versorgung mit breitbandigem (schnellem) Internet zur Verfügung. Die zuständigen Behörden erarbeiten jetzt die erforderlichen Förderanträge; für die Gemeinde Krummhörn ist das der Landkreis Aurich.

Unsere Gemeinde ist neben anderen ländlich geprägten Kommunen im Hinblick auf die im Rahmen der Förderrichtlinien von Bund und Land angestrebten Internet-Übertragungsgeschwindigkeiten erheblich unterversorgt. Wir brauchen für unsere Einwohner dringend ein leistungsfähiges Breitbandnetz.

Für die Beantragung von Bundes- oder Landesmitteln sind umfangreiche Vorarbeiten erforderlich. Um den Landkreis dabei zu unterstützen ist es von großer Wichtigkeit, aussagekräftige Daten über den   - größtenteils unzureichenden -   Ist-Zustand der Internetversorgung unserer Gemeinde zu sammeln.

Dafür ist ein Fragebogen erarbeitet worden, den Sie über diese Internetadresse erreichen:

http://82.198.194.112/limesurvey/index.php?sid=82957&lang=de  -  bitte klicken

 

Liebe Krummhörnerinnen und Krummhörner,

bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, diesen Fragebogen auszufüllen. Ihre Angaben sind sehr wichtig und tragen wesentlich dazu bei, es dem Landkreis Aurich zu ermöglichen, die absolut unzureichende Internetversorgung in unserer Gemeinde möglichst konkret darzustellen. Sie beeinflussen damit zudem das sogenannte Scoring, das die Ministerien im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Vergabe der Fördermittel durchführen, sodass die Zuschusschancen steigen.
Bitte lesen Sie auch den nachstehenden Hinweis.

Vielen herzlichen Dank!

Ihr Bürgermeister
Frank Baumann

Den Fragebogen bekommen Sie auch in Papierform im Rathaus.

 

Link zum Breitbandkompetenzzentrum des Landes Niedersachsen  -  bitte klicken


Hinweis:
Sofern Straßen nicht in dem Auswahlmenü aufgeführt sind, wählen Sie bitte eine Parallel- oder Querstraße aus, die sich in direkter Nähe zu der Adresse befindet. Somit ist gewährleistet, dass die Antwort in der Bedarfserhebung berücksichtigt wird.


Hintergrund:
Warum können Sie mit der Auswahl einer benachbarten Straße eine korrekte Angabe zu der Breitbandversorgung an Ihrer Heimadresse abgeben?

Der Breitbandatlas Niedersachsen teilt die besiedelte Fläche Niedersachsens in Felder von 500m * 500m ein. Dies dient dem Hintergrund, dass Ihre Angabe zu der Nutzung und Versorgung mit Internet nicht auf Sie zurückführbar ist. Diese Anonymisierung der Daten war eine Vorgabe des Landesdatenschutzbeauftragten, um mit der flächendeckende Breitbandbefragung- und darstellung starten zu können.

Die 500m * 500m-Felder haben so aber auch gleichzeitig den Effekt, dass Sie bei fehlender Listung Ihrer Straße im Online-Fragebogen eine ebenfalls sich in demselben Feld befindlichen Adresse, welche im Fragebogen aufgeführt ist, als Ersatzadresse verwenden können. Denn diese Antwort geht somit in die Auswertung und die anschließende Darstellung für die eigene Adresse mit ein. Die Antwort geht also nicht verloren!