Pressemitteilung des Kreisverbandes des Nds. Städte- und Gemeindebundes

Pressemitteilung des Kreisverbandes des Nds. Städte- und Gemeindebund vom 24.04.2020

 

Die Bürgermeister der Städte und Gemeinden im Landkreis Aurich haben sich in dieser Woche auf dem elektronischen Wege auf folgende gemeinsame Entscheidungen geeinigt:

 

1.

Vorerst bis zum 30.06.2020 finden in den Städte und Gemeinden keine Besuche von Bürgermeistern bzw. Ortsvorstehern zu Altengeburtstagen und Ehejubiläen statt. Die Bürgermeister bitten hierfür um Verständnis.

 

2.

Sollten auch im ganzen Monat Mai die Kitas im Regelbetrieb geschlossen bleiben, werden die Gebühren für Krippen auch im Mai ausgesetzt. Die Räte werden später über einen möglichen Erlass entscheiden.

 

3.

Sämtliche gemeindliche und städtische Veranstaltungen bis zum 31.08.2020 sind abgesagt. Zudem untersagen die Städte und Gemeinden Veranstaltungen auf gemeindeeigenen Grundstücken gleich welcher Art.

Zugleich appellieren die Bürgermeister an örtliche Veranstalter, Vereine, Gruppen etc., im Hinblick auf einzuhaltende Hygiene- und Abstandsregelungen eigene Veranstaltungen bis zum 31.08.2020 abzusagen. Gerne kann dazu auch mit den Städte und Gemeinden Kontakt aufgenommen werden.

 

4.

Im Hinblick auf die derzeit zeitlich noch nicht festgelegte Öffnung der Rathäuser und sonstiger öffentlicher Einrichtungen haben die Bürgermeister die Verpflichtung festgelegt, in diesen Gebäuden Mundschutz zu tragen.

Das gilt selbstverständlich für alle Bediensteten im Publikumskontakt, aber auch für Besucher. Der Mund- und Nasenschutz ist dabei mitzubringen. Ohne Mund- und Nasenschutz erfolgt kein Einlass.

 

 

Bürgermeisterkollege Berthold Tuitjer von der Inselgemeinde Baltrum hat zudem mit einem Augenzwinkern mitgeteilt, dass er bis zum 31.08.2020 Ebbe und Flut aussetzen wird.

 

 

Krummhörn, den 24.04.2020

 

Frank Baumann

Bürgermeister der Gemeinde Krummhörn

Geschäftsführer NSGB Kreis Aurich

  logo_nsgb.jpg
   - Kreisverband Aurich -

Pressemitteilung des Kreisverbandes des Nds. Städte- und Gemeindebundes vom 25.03.2020


Die Städte und Gemeinden im Landkreis Aurich haben sich einvernehmlich darauf verständigt, zunächst einmal für den Monat April keine Gebühren für die Kinderbetreuung in den gemeindlichen Einrichtungen einzuziehen.
Diese Entscheidung ist in Abstimmung mit dem Landkreis Aurich erfolgt, teilt der Geschäftsführer des Kreisverbandes, Krummhörns Bürgermeister Frank Baumann, mit.
Man ist sich in der derzeitigen Situation darüber einig, die Eltern finanziell zu entlasten. Aufgrund der Schließung der Schulen und Kindertagesstätten sind die Eltern ohnehin in einer Stresssituation, was die Betreuung und die Organisation der Betreuung anbetreffe. Deshalb wolle man mit dem Aussetzen der Gebührenzahlung zumindest dort für Entlastung sorgen.


Krummhörn, den 25.03.2020


Frank Baumann
Geschäftsführer Kreisverband